Kongressberichte

22.11.2021


30. Gemeinsame Jahrestagung der Anästhesietage Berlin Brandenburg Sachsen Sachsen-Anhalt Thüringen (im Rahmen der digitalen Vortragsreihe 2021)
11.11.2021 | 18.11.2021 - www.ainsp-live.de


Der ABBSAT läutete die letzte Runde der digitalen Vortragsreihe 2021 ein und startete mit dem spannenden Satellitensymposium „Update Anästhesie: Kann die Wahl des Anästhetikums das Outcome unserer Patienten beeinflussen?“ in den Kongresstag. Es wurde ein abwechslungsreiches und interessantes wissenschaftliches Programm mit den Themen aus Anästhesiologie, Intensivmedizin sowie der Notfallmedizin zusammengestellt.

Wichtig bei der inhaltlichen Planung war es, den engen Bezug zur täglichen Praxis herzustellen. In der Sitzung „Choosing Wisely“ in den Bereichen „Anästhesie, Kinderanästhesie und Notfallmedizin“ wurde in der anschließenden Diskussion über die kritische Hinterfragung der Therapieentscheidungen gesprochen, damit für den Patienten die beste Behandlung gewährleistet ist.

Ein weiteres spannendes Thema, welches uns alle besonders beschäftigte wurde mit der Sitzung „Intensivmedizin: COVID - was bleibt?“ abgedeckt. Es wurden die psychologischen Situationen auf den Intensivstationen erläutert und im Anschluss, was in dieser Ausnahmesituation dazugelernt wurde und weiterhin beibehalten wird.

Rund 130 Teilnehmer*innen waren beim ABBSAT live dabei und verfolgten die 8 wissenschaftlichen Sitzungen. Hier hatten die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, sich mit der Industrie auszutauschen, sowie die virtuellen Stände in unserer Industrieausstellung zu besuchen und mit den jeweiligen Ansprechpartnern mit einer Chat- und Videofunktion in Kontakt zu treten. Ebenfalls konnten firmen- und produktrelevante Unterlagen heruntergeladen und/oder ein Video dervorgestellten Produkten gesehen werden.

Den Industriepartnern danken wir an dieser Stelle sehr herzlich für Ihr Engagement.

Sie haben spannende Vorträge verpasst? Kein Problem! Diese und viele weitere CME-zertifizierte Sitzungen finden Sie in Kürze in der Mediathek auf der Plattform www.ainsp-live.de.

Schon jetzt freuen wir uns auf ein persönliches Wiedersehen vom 25.- 26. November 2022 in der KONGRESSHALLE am Zoo, Leipzig mit spannenden Vorträgen und Gesprächen!

05.11.2021


Westdeutsche Anästhesietage (im Rahmen der digitalen Vortragsreihe 2021),
28.10.2021 | 04.11.2021, www.ainsp-live.de


Die digitale Vortragsreihe 2021 ging mit den Westdeutschen Anästhesietagen in die zweite Runde. An den beiden Kongresstagen, 28.10.2021 & 04.11.2021 unter dem Motto „Wissen Tanken – Professionalität leben“ wurden Top-Themen mit ausgewiesenen Experten in kompakter Form auf der Plattform www.ainsp-live.de präsentiert. Der erste Kongresstag, der 28.10.2021 stand ganz unter dem Thema „Anästhesiologie“ mit den Sitzungen „Implikationen spezieller Techniken für die Anästhesie“, „Anästhesie, die ans Herz geht“ und „Spezielle Perspektiven“. Eine Woche später, am 04.11.2021 widmete man sich ganz den Themen der Intensivmedizin mit den Sitzungen „Sepsis: Mechanismen und Folgen“, „The Battle of Bundles: Sepsistherapie“ sowie „COVID19 Intensivtherapie“.

Rund 120 Teilnehmer haben den WAT an beiden Tagen über die Plattform verfolgt und auch interaktiv mittels Q&A-Funktion auf die einzelnen Sitzungen Einfluss genommen. U.a. hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, während der Pausen die virtuelle Industrieausstellung zu besuchen, in der rund 20 Firmen ihre Produktneuheiten vorgestellt haben und per Chat-/Videochat in direkten Kontakt mit den Teilnehmern getreten sind. Ein besonderer Dank gilt auch den Firmen, welche mit den insgesamt 7 Satellitensymposien einen wesentlichen Einfluss auf die jeweiligen Programme genommen haben.

Nutzen Sie die Gelegenheit und nehmen Sie auch am dritten und letzten Teil der digitalen Vortragreihe, dem ABBSAT, am 11.11.2021 & 18.11.2021, teil. Auch haben Sie außerhalb der Kongresszeiten die Möglichkeit, die virtuelle Industrieausstellung zu besuchen.

Sie haben spannende Vorträge verpasst? Kein Problem! Diese und viele weitere CME-zertifizierte Sitzungen finden Sie in Kürze in der Mediathek auf der Plattform www.ainsp-live.de.

Abschließend möchten wir schon heute auf die Westdeutschen Anästhesietage 2022 hinweisen, welche vom 14. – 15.10.2022 im Haus Gürzenich in Köln stattfinden werden.

15.10.2021


50. Bayerische Anästhesietage (im Rahmen der digitalen Vortragsreihe 2021),
07.10.2021 | 14.10.2021, www.ainsp-live.de


Die Bayerischen Anästhesietage (BAT), die Westdeutschen Anästhesietage (WAT) und die Anästhesietage Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen (ABBSAT) wurden von den jeweils wissenschaftlich Verantwortlichen der DGAI und des BDA zu einem gemeinsamen, digitalen Fortbildungskonzept geschnürt.
Ab dem 07.10.2021 bis einschließlich 18.11.2021 präsentieren die Veranstaltungen ihr Programm aus den Themenbereichen Anästhesiologie, Intensiv- und auf der Plattform www.ainsp-live.de

Die digitale Vortragsreihe startete erfolgreich mit dem ersten Teil der 50. Bayerischen Anästhesietage am 07.10.2021. Eine Woche später am 14.10.2021 folgte dann der zweite Teil der Veranstaltung.

Obwohl in der Online-Veranstaltung nicht das gesamte traditionelle Programmspektrum des BAT abgebildet werden konnte, wurde sowohl auf aktuelle Beiträge und Updates aus den AIN-Bereichen als auch auf bewährte Formate, wie die Schlaglichter zu aktuellen klinischen Fragen und Themen, nicht verzichtet.
Unter dem Themenblock Anästhesie Aktuell wurden Themen wie z.B. „COVID Pandemie: Die unwirkliche Wirklichkeit für die Anästhesie“ behandelt, Schlaglichter AINS griff Themen wie „Propofol bei Nahrungsmittelallergien“ auf und im Rahmen des Interprofessionelles Updates wurden unter anderem „Medikamenteninteraktionen auf der Intensivstation“ beleuchtet.

Rund 200 Teilnehmer verfolgten die insgesamt 6 wissenschaftlichen Sitzungen des BAT 2021 und haben auch die Möglichkeit, an den kommenden Veranstaltungsterminen der WAT- und ABBSAT-Tagungen, noch teilzunehmen.
Mittels der bewährten Q&A-Funktion, welche fleißig genutzt wurde, konnten die Teilnehmer zudem an den Live-Diskussionen teilnehmen und sich persönlich einbringen.
Ein besonderer Dank gilt u.a. den Partnern der Industrie. Insgesamt 20 Unternehmen präsentieren sich vom 07.10.2021 bis einschließlich 18.11.2021 in der virtuellen Industrieausstellung.
Die Teilnehmer konnten die Pausenzeiten nutzen, um die virtuelle Ausstellung zu besuchen und dort mit den Ansprechpartner*innen der Firmen per Chat-/Videochat, in direkten Kontakt zu treten oder sich nützliche, firmenrelevante Unterlagen herunterzuladen bzw. die bereitgestellten Videos zu sichten.
Die Industrieausstellung ist weiterhin und auch außerhalb der Veranstaltungszeiten verfügbar.
Zudem hat sich die Industrie an der Programmgestaltung durch die Platzierung von insgesamt 7 Satellitensymposien ebenfalls beteiligt.

Sie haben spannende Vorträge verpasst? Kein Problem! Diese und viele weitere CME-zertifizierte Sitzungen finden Sie in Kürze in der Mediathek auf der Plattform www.ainsp-live.de.

Abschließend möchten wir schon heute auf die 51. Bayerischen Anästhesietage hinweisen, welche vom 14. – 15.10.2022 im Klinikum der Universität München, Campus Großhadern, stattfinden werden.
Wir würden uns über ein persönliches Wiedersehen im nächsten Jahr sehr freuen.

24.09.2021


23. Hauptstadtkongress der DGAI für Anästhesiologie und Intensivtherapie (HAI), 16. – 17. September 2021, digital

Da, trotz Impfung, die Hygieneauflagen hinsichtlich der 4. Coronawelle es leider wieder nicht erlaubten, die Veranstaltung als Präsenz- oder Hybridveranstaltung in Berlin durchzuführen, entschied sich die DGAI, den HAI2021 nun bereits zum zweiten Male als reine online Veranstaltung über www.ainsp-live.de durchzuführen.
Um das Angebot noch attraktiver zu gestalten und den vielfältigen und spannenden Themen der fünf Säulen gerecht zu werden, wurde der HAI 2021 mit vier parallelen Programmschienen online übertragen. Viele aktuelle Themen aus Anästhesie, Intensiv-, Notfall-, Schmerz- und Palliativmedizin waren Teil des Programms. Zudem widmete sich jeweils ein ganzer Tag einer Programmschiene speziell für Themen aus dem Bereich der Pflege und des Rettungsdienstes.

Mit knapp 1.100 Teilnehmern konnte der HAI 2021 in dem Zeitraum vom 16. – 17. September 2021 sehr erfolgreich abgeschlossen werden.
An beiden Veranstaltungstagen konnten die Teilnehmer aus 45 Sitzungen mit insgesamt 170 Vorträgen ihre präferierten Themen online verfolgen und mittels der Q&A-Funktion an den Diskussionen teilnehmen.

Besonderes Interesse hat u.a. die im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung stattgefundene Jean-Henley-Memorial-Lecture geweckt. Hier begeisterte Herr Prof. Dr. Reinhard Genzel (Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik, Garching) mit dem Thema „Eine 40-jährige Reise“ als Vortragender die Teilnehmer.

Weitere sehr erfolgreiche Sitzungen waren u.a.:

  • Update Anästhesiologie – die wichtigsten Publikationen der letzten 12 Monate
  • Nicht zu viel, nicht zu wenig: Wieviel Monitoring brauchen wir für…
  • Delirprophylaxe und Therapie: von der Anästhesieambulanz bis zur Intensivstation
Sie haben spannende Vorträge verpasst? Kein Problem! Diese und viele weitere CME-zertifizierte Sitzungen finden Sie in Kürze in der Mediathek auf der Plattform www.ainsp-live.de.

Ein besonderer Dank gilt u.a. den Partnern der Industrie. Rund 30 Unternehmen haben sich an der virtuellen Industrieausstellung beteiligt. Mit 9 Satellitensymposien wurde die Industrie auch in diesem Jahr wieder erfolgreich in die Programmgestaltung des HAI 2021 integriert.

Wir möchten schon heute auf den HAI 2022 hinweisen, der vom 15. – 17. September 2022 im Estrel Congress Center Berlin, stattfinden wird.

01.07.2021


33. Internationaler Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen 2021 (DOC), 17. – 19. Juni 2021, digital

Aufgrund der COVID-19-Pandemie fand der DOC 2021 erstmals digital über die Plattform www.doc-nuernberg.live statt und konnte mit sehr guter Teilnehmerresonanz erfolgreich abgeschlossen werden.

Der DOC stellt eine Bühne dar, auf der alljährlich die wichtigsten Innovationen vorgestellt und die Goldstandards der Augenchirurgie kontinuierlich auf Wert und Nachhaltigkeit überprüft werden.

Es war uns wichtig, jede Meinung ernst zu nehmen, ausdrücklichen Widerspruch zuzulassen, das Für und Wider von verschiedenen Standpunkten zu hinterfragen und Pro- und Contra-Diskussionen zu fördern.

In fünf parallelen Live Channels, 2 on Demand Channels (Highlight Channel und Mediathek) wurden den Teilnehmern vom 17. – 19. Juni 2021 verschiedene Sitzungsformate, wie z. B. Hauptvorträge, die International Refractive Surgery Sitzungen (IRSS) inkl. TED-Abstimmung, Video Live Surgery sowie Kurse und Seminare angeboten.

Zusätzlich zu den Live Channels konnten die Teilnehmer in der Mediathek 42 Kurse für Ärzte (CME zertifiziert) sowie OAP- und Management-Personal buchen. Diese Kurse stehen weiterhin bis 30. Juli 2021 in der Mediathek zur Verfügung.

Auch bei der digitalen Veranstaltung fand die General Session – Hall of Fame und Ehrenvorlesungen statt. Bei dieser Sitzung wurden zwei reputierte Persönlichkeiten in die Hall of Fame Ophthalmologie aufgenommen sowie spezielle Lectures gehalten.
Die Sitzung ist weiterhin bis 30. Juli 2021 im Highlight Channel verfügbar.

Sie haben spannende Vorträge verpasst? Kein Problem!
Auch nach der offiziellen Laufzeit des DOC steht Ihnen die Plattform www.doc-nuernberg.live weiterhin bis 30. Juli 2021 zur Verfügung.
Sollten Sie sich nicht zum Kongress angemeldet haben, können Sie sich gerne noch hier registrieren und die Inhalte der Live Channels on-Demand (sofern freigegeben) sowie die Kurse der Mediathek über die Plattform ansehen.
So können auch nach dem DOC zusätzlich CME-Punkte gesammelt werden.

Ein besonderer Dank gilt u.a. der Industrie. Insgesamt 56 Unternehmen haben sich an der virtuellen Industrieausstellung beteiligt. Mit 19 Breakfast-, Satelliten- und Abendsymposien wurde die Industrie auch in diesem Jahr wieder erfolgreich in die Programmgestaltung des DOC integriert.

Wir möchten schon heute auf den DOC 2022 hinweisen, der vom 23. – 25. Juni 2022 im NCC Ost der Nürnberg Messe stattfinden wird.

14.05.2021


Deutscher Anästhesiecongress 2021 (DAC), 06. – 08. Mai 2021, digital

Der DAC 2021 fand, aufgrund der COVID-19-Pandemie, erstmals digital und unter dem Motto „Medizin mit menschlicher Intelligenz“ statt.

Mit knapp 2.100 Teilnehmern konnte der DAC 2021 in dem Zeitraum vom 06. – 08. Mai 2021 sehr erfolgreich abgeschlossen werden.

In zwei parallelen Programmsträngen über drei Tage wurden den Teilnehmern auf der neuen Plattform der DGAI www.ainsp-live.de in 56 Sitzungen über 130 Vorträge angeboten. Interaktivität wurde durch die verschiedenen Sitzungsarten, wie z.B. Fallkonferenzen mit TED-Abstimmung, geschaffen.

Mit über 1.400 Besuchern täglich und über 3.100 Votings in den Fallkonferenzen sowie über 250.000 Klicks gesamt, konnte die neue Plattform der DGAI erneut große Erfolge verzeichnen.

Besonderes Interesse hat, wie in jedem Jahr, die Hellmut-Weese-Gedächtnisvorlesung geweckt. Hier konnte Herr Prof. Drosten zu dem Thema "Sars-CoV-2 Varianten in Deutschland" gewonnen werden. Weitere sehr erfolgreiche Sitzungen waren u.a.:

  • Die neue S1-Leitlinie Geburtshilfliche Anästhesie
  • Akutes Nierenversagen
Sie haben spannende Vorträge verpasst? Kein Problem! Diese und viele weitere CME-zertifizierte Sitzungen finden Sie in Kürze in der Mediathek auf der Plattform www.ainsp-live.de.

Ein besonderer Dank gilt u.a. der Industrie. Rund 50 Unternehmen haben sich an der virtuellen Industrieausstellung beteiligt. Mit 14 Satellitensymposien und einem Breakfast-Panel wurde die Industrie auch in diesem Jahr wieder erfolgreich in die Programmgestaltung des DAC integriert.

Wir möchten schon heute auf den DAC 2022 hinweisen, der vom 12. – 14. Mai 2022 in Hamburg, unter dem Motto „Anästhesiologie – Innovativ, Nachhaltig, Sicher, Patientennah“, stattfinden wird.

17.03.2021


47. Deutscher Koloproktologen-Kongress, 11. – 13.03.2021, digital

Der Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Koloproktologie e.V. hat sich Ende 2020 dazu entschlossen, den 47. Deutschen Koloproktologen-Kongress 2021 digital, durchzuführen.

Es wurde ein attraktives Programm aus Seminaren und Vorträgen zusammengestellt, welches einem Präsenzkongress kaum nachstand.

Am 11.03.2021 fanden die beiden Seminare „Koloproktologischer Grundkurs“ sowie „Koloproktologie Postgraduierten-Kurs“ ganztags, vollständig digitalisiert statt.
Die Live-Zoom-Konferenzen konnten von den bereits im Vorfeld angemeldeten Teilnehmern (rund 150) über die Plattform live.koloproktologen-kongress.de verfolgt werden.

Am 12.03.2021 wurde dann um 13.00 Uhr der Kongress offiziell durch den Präsidenten der DGK, Herrn Professor Dr. Martin E. Kreis (Berlin) eröffnet und Teilnehmer*innen sowie Mitglieder der Gesellschaft hatten die Möglichkeit, die insgesamt 6 wissenschaftlichen Sitzungen am Freitag und Samstag auf der Plattform zu verfolgen. Um die Diskussion zu beleben, wurden in einem neuen Ansatz Kolleginnen und Kollegen gebeten, Vorträge zu Beginn der Diskussionsphase kurz zu kommentieren, um die Diskussion in Gang zu setzen und zu bereichern.
Diese Neuerung und auch das gewählte Hybridformat (die Vorsitzenden moderierten die Sitzungen live aus München, Referent*innen waren mittels Live-Zoom-Konferenz zugeschaltet) fanden großen Anklang bei den Teilnehmer*innen, da hierdurch, trotz digitaler Präsentation die Veranstaltung „lebendig“ erschien. Zudem hatten die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, mittels der Q&A-Funktion auch ihre Fragen / Beiträge direkt an die Vorsitzenden zu kommunizieren und sich entsprechend einzubringen.

Auch die Industrie war zahlreich vertreten. Insgesamt präsentierten sich 23 Unternehmen in der virtuellen Industrieausstellung. Teilnehmer*innen nutzten die Möglichkeit zum digitalen Austausch mit den jeweiligen Ansprechpartner*innen über die Chat- /Video-Chat-Funktion und konnten zudem zahlreiche firmenrelevante Unterlagen durchsehen.

Die Gesamt-Teilnehmerzahl von mehr als 800 zeigt, dass das innovative Online-Format sehr gut angenommen wurde. Zudem waren die Live-Streams mit durchgängig mehr als 500 Zuschauer*innen, überdurchschnittlich gut besucht.
Dies zeigt deutlich, dass die Teilnehmer*innen die Möglichkeit der Fort- und Weiterbildung, bequem von zu Hause aus, verstärkt nutzen.
Zudem bieten die Interaktionstools der Plattform, wie z.B. Chat-/Videochat und Q&A-Funktion, die Möglichkeit, auch virtuell in direkten Kontakt mit den Referent*innen oder Ansprechpartner*innen der Industrie zu treten.

Wer den DGK 2021 digital verpasst hat, kann ab sofort die freigegebenen Vortragsaufzeichnungen On-Demand auf der Homepage der Deutschen Gesellschaft für Koloproktologie über nachstehenden Link direkt abrufen.

Kongresse - Digital 2021 - DGK : Deutsche Gesellschaft für Koloproktologie e.V.

09.03.2021


12. Deutscher Interdisziplinärer Notfallmedizin Kongress, 04. – 05.03.2021, digital

Das wissenschaftliche Komitee hat sich Ende 2020 dazu entschlossen, den Deutschen Interdisziplinären Notfallmedizin Kongress 2021 digital durchzuführen, um auch in dieser besonderen Zeit ein spannendes Fortbildungsprogramm und einen wissenschaftlichen Austausch zu ermöglichen. Gemeinsam mit Vertretern der „notfallmedizinisch“ Fachgesellschaften sowie Verbänden hat das wissenschaftliche Komitee ein spannendes Programm unter Einbindung namhafter Referenten und Vorsitzender zusammengestellt.

Von 04. bis 05.03.2021 wurde der DINK2021 digital in 2 parallelen Live-Streams angeboten und Updates sowie neue Entwicklungen in vielen Bereichen der Notfallmedizin präsentiert bzw. diskutiert. Insgesamt 15 wissenschaftliche Sitzungen wurden von mehr als 1.100 Teilnehmern über die neue, innovative Plattform der DGAI/BDA www.ainsp-live.de verfolgt. Ergänzend zu den wissenschaftlichen Sitzungen, waren zusätzlich 3 Satellitensymposien als Firmenveranstaltungen im Kongressprogramm enthalten. Zudem nutzten insgesamt 12 Firmen die Möglichkeit, ihr Unternehmen in der virtuellen Industrieausstellung zu präsentieren.

Im Rahmen der Sitzung „UPDATE Kinder Notfälle“ am 05.03.2021 wurde außerdem zum 3. Mal der Deutsche Preis für Notfallmedizin an Herrn Dr. Thomas Schlechtriemen (Bexbach) verliehen. Der Preis ist mit 1.000,00 € dotiert und wird gestiftet von der Firma GS Elektromedizinische Geräte G. Stemple GmbH, Kaufering. Zusätzlich zum Geldpreis stiftet die Firma einen Defibrillator im Wert von 2.500,00 €.

Wer den DINK2021 digital verpasst hat, kann in Kürze die Sitzungsaufzeichnungen On-Demand im Portal AINSP abrufen.

Die Teilnehmerzahl von mehr als 1.100 zeigt deutlich, dass das innovative Online-Format sehr gut angenommen wurde und die Teilnehmer*innen die Möglichkeit der Fort- und Weiterbildung, bequem von zu Hause aus verstärkt nutzen.
Zudem bieten die Interaktionstools der Plattform, wie z.B. Chat-/Videochat und Q&A-Funktion, die Möglichkeit, auch virtuell in direkten Kontakt mit den Referent*innen oder Partner*innen der Industrie zu treten.

09.02.2021


17. Stuttgarter Intensivkongress, 04. – 05.02.2021, digital

Um auch in dieser besonderen Zeit ein spannendes Fortbildungsprogramm und einen wissenschaftlichen Austausch zu ermöglichen, hat sich das Wissenschaftliche Organisationskomitee dazu entschlossen, den Stuttgarter Intensivkongress 2021 digital durchzuführen.

Mit großem Engagement ist es dem wissenschaftlichen Beirat und den Mitgliedern der Subkomitees gelungen, ein spannendes Kongressprogramm mit abwechslungsreichen Sitzungsformaten zusammenzustellen.

Am 04. – 05.02.2021, jeweils ab 10.45 Uhr wurden insgesamt 12 wissenschaftliche Sitzungen als Live-Stream über die neue, innovative Plattform der DGAI/BDA www.ainsp-live.de angeboten. Ergänzend zu den wissenschaftlichen Sitzungen, waren zusätzlich 4 Satellitensymposien als Firmenveranstaltungen im Kongressprogramm enthalten. Zudem nutzten insgesamt 12 Firmen die Möglichkeit, Ihr Unternehmen in der virtuellen Industrieausstellung zu präsentieren.

Das Vortragsspektrum erstreckte sich von Podiumsdiskussionen, über Vortragssitzungen und auch einer Fallkonferenz, in welchen das Thema COVID-19 eine zentrale Rolle spielte, eingebettet in Themenschwerpunkte, die durch die Leiter der Subkomitees sorgfältig zusammengestellt wurden.

Die Sitzungsaufzeichnungen werden in Kürze On-Demand für sechs Monate im Portal AINSP zur Verfügung stehen.

Wir freuen uns besonders über die durchweg positive Resonanz bzgl. des neuen Kongressformats von Seiten aller Beteiligten.

Besonders erfreulich war die Teilnehmerzahl von rund 650 Personen, die deutlich zeigt, dass das innovative Online-Format sehr gut angenommen wurde und die Teilnehmer*innen die Möglichkeit der Fort- und Weiterbildung, bequem von zu Haus aus oder auch unterwegs verstärkt nutzten.

Zudem bieten die Interaktionstools der Plattform, wie z.B. Chat-/Videochat und Q&A-Funktion, die Möglichkeit, auch virtuell in direkten Kontakt mit den Referent*innen oder Partner*innen der Industrie zu treten.

09.02.2021


Forum Interdisziplinäre Intensivmedizin (FII) – digital -, 20. - 22. Januar 2021

Das Forum Interdisziplinäre Intensivmedizin, das zum ersten Mal rein digital auf der Online-Plattform „AINSP-Live“ stattfand, ist eine Fortbildungsveranstaltung für medizinische Führungskräfte der Intensivmedizin.

Themen in diesem Jahr waren die aktuellen S3 Leitlinien sowie Entwicklungen aus den Bereichen Endokrinologie, Telemedizin und Infektiologie. Auch ein COVID Strang mit aktuellen Daten und Erkenntnissen rund um dieses neue Krankheitsbild wurde angeboten. Zudem fand auch ein Satellitensymposium als Firmenveranstaltung statt.

Die knapp 170 Teilnehmer konnten mittels Q&A-Funktion interaktiv am Forum mitwirken.

Die Veranstaltung bot eine aktuelle Zusammenfassung der Intensivmedizin auf hohem Niveau, mit konkreten Botschaften für „Zuhause“, unabhängig ob es sich dabei um eine universitäre Einrichtung oder ein Krankenhaus der Grundversorgung handelte.
Dies stellten die Referenten und Vorsitzenden mit ihrer Expertise auf dem jeweiligen Fachgebiet sicher.

Die Sitzungsaufzeichnungen stehen bis Mitte Juli im On Demand Bereich der AINSP Plattform (https://www.ainsp-live.de/) zur Verfügung.

28.09.2020


22. Hauptstadtkongress der DGAI für Anästhesiologie und Intensivtherapie „HAI goes digital“ - 24. - 26. September 2020

Nach intensiven Überlegungen und Gesprächen hat sich das Kongresspräsidium in diesem Jahr dazu entschieden, den „Hauptstadtkongress der DGAI für Anästhesiologie und Intensivtherapie 2020“ im gleichen Zeitraum digital durchzuführen!

Innerhalb von drei Tagen konnte allen Teilnehmer*innen eine vielfältige, innovative Plattform mit lebendiger Atmosphäre angeboten werden, um auch digital einen regen Austausch garantieren zu können. Innerhalb von zwei Programmsträngen gab es 32 Sitzungen mit 78 Vorträgen. Zusätzlich waren auch sechs Satellitensymposien im Kongressprogramm enthalten.

Das Vortragsspektrum erstreckte sich von den bewährten Programmschienen aus Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin über Schmerzmedizin bis hin zur Palliativmedizin. Zudem umfasste das Programm auch drei Sitzungen für das Pflegepersonal sowie fünf Sitzungen für Angestellte im Rettungsdienst.

Die Vorträge werden in Kürze On-Demand für sechs Monate im Portal AINSPlive zur Verfügung stehen.

Wir freuen uns besonders über die durchweg positive Resonanz bzgl. des neuen Kongressformats von Seiten aller Beteiligten. Sehr erfreulich war auch die Teilnehmerzahl von mehr als 1.400 Personen, die deutlich zeigt, dass das innovative Online-Format sehr gut angenommen wurde.

11.03.2020


11. Deutscher Interdisziplinärer Notfallmedizin Kongress (DINK), 05. - 06. März 2020, Rhein-Mosel-Halle, Koblenz

Der Kongress konnte mit einer positiven Resonanz der Teilnehmer und ausstellenden Unternehmen abgeschlossen werden.

Die interdisziplinäre und interprofessionelle Ausrichtung des DINK wird von den Besuchern besonders geschätzt und macht den Kongress zu einem der Bedeutendsten innerhalb der Notfallmedizin.

Neben den wissenschaftlichen Sitzungen, dem Notfallsanitäter- und Notfallpflege-Symposium sowie interaktiver Sessions, ergänzten diverse Workshops und eine Posterausstellung das Programm.

Wir freuen uns über die durchweg positive Resonanz aller Beteiligten und möchten die Gelegenheit nutzen, Sie bereits heute zum kommenden Kongress vom 04. – 5. März 2021 in die Rhein-Mosel-Halle nach Koblenz einzuladen.

12.02.2020


Bundeskongress Chirurgie (BCH), 07. - 08. Februar 2020, NürnbergConvention Center

Die Diskussionen um eine sektorenübergreifende Vernetzung der Gesundheitssysteme reißen nicht ab.

- Welche Rollen spielen dabei die ambulanten Fachärzte, Praxiskliniken, Integrative Versorgungszentren, MVZ, Krankenhäuser der Grund- und Regelversorgung?

- Wie können sektorenübergreifende Modelle sinnvoll gestaltet werden?

Diese Themen wurden vom berufspolitischen Teil des Kongresses, welcher unter dem Motto „Freiberuflichkeit und Kollegialität im chirurgischen Alltag“ stand, aufgegriffen.

Neben Statements der tragenden Berufsverbände und Fachgesellschaften im Rahmen der Kongresseröffnung widmete sich das Symposium der ambulanten Operateure und Anästhesisten der Schnittstellenproblematik incl. der Vergütungsfragen.

Die medizinisch-wissenschaftlichen Sitzungen im Sinne von Updates umfassten die breite Palette der Chirurgie mit praxisrelevanten Themen der Unfall-, Fuß-, Hand-, Allgemein- und Viszeral-, Kinder- und Plastischen Chirurgie sowie der Orthopädie, der Phlebologie und der Proktologie.

Das wissenschaftliche Programm wurde durch den Tag der medizinischen Fachangestellten sowie durch Seminare und Kurse, mit denen die Fortbildungsvorgaben der DGUV, des Strahlenschutzes und der Hygienerichtlinien erfüllt werden konnten, abgerundet.

Spezielle Themen wurden in den zahlreichen Workshops abgehandelt.

Insgesamt konnten knapp 1.100 Teilnehmer begrüßt werden.

Der kommende Kongress findet vom 26. – 27. Februar 2021 im NürnbergConvention Center statt, zu dem wir Sie schon heute sehr herzlich einladen möchten.

21.01.2020


Forum Interdisziplinäre Intensivmedizin 2020 vom 15. – 17. Januar 2020 im Hotel Novotel Berlin Am Tiergarten

Das Forum Interdisziplinäre Intensivmedizin ist eine Fortbildungsveranstaltung für medizinische Führungskräfte, die in diesem Bereich verantwortlich tätig sind.

Bei diesem Forum wurden die aktuellen Erkenntnisse des vergangenen Jahres in der Intensivmedizin vermittelt, sowie Empfehlungen und Entwicklungen u.a. in den Bereichen Sepsis, Beatmung und Hämotherapie dargestellt.
Ein besonderes Highlight war in diesem Jahr der Vortrag von Herrn Klose aus dem Bundesministerium für Gesundheit, Abteilung Innovation und Digitalisierung, zum Thema „Digitalisierung & DVG“.

Neben dem rein medizinischen Veranstaltungsteil konnten die knapp 200 Teilnehmer an Workshops, Symposien sowie der Sitzung des Forschungszentrums Multiorganversagen, TIFONET, teilnehmen.

Das Forum bietet eine aktuelle Zusammenfassung der Intensivmedizin auf hohem Niveau, mit konkreten Botschaften für „Zuhause“ unabhängig ob es sich dabei um eine universitäre Einrichtung oder ein Krankenhaus der Grundversorgung handelt.

Das kommende Forum findet vom 20. – 22. Januar 2021 im Novotel am Tiergarten statt, zu dem wir Sie schon heute sehr herzlich einladen möchten.