95. Jahrestagung
Vereinigung der Bayerischen Chirurgen e.V.
18. bis 20. Juli 2018
Kongresszentrum Garmisch-Partenkirchen

Unfallchirurgie


1.1 Das 2:1 Konzept des Doppelschockraums: Planung & erste Erfahrung in der Akutdiagnostik am überregionalen Traumazentrum
Rainer Meffert, Würzburg
1.2 Update letale Trias – hat sich etwas verändert?
Clara Lang, Regensburg
Eva Diepold, Regensburg
Franz Hilber, Regensburg
Katharina Angerpointner, Regensburg
Maximilian Kerschbaum, Regensburg
Michael Nerlich, Regensburg
Antonio Ernstberger, Regensburg
1.3 The pivotal role of the coronal fracture line for a new three-dimensional CT-based fracture classification of bicondylar proximal tibial fractures
Robert Pätzold, Murnau
Jan Friederichs, Murnau
Christian von Rüden, Murnau
Stephanie Panzer, Murnau
Volker Bühren, Murnau
Peter Augat, Murnau
1.4 Polytrauma-Multislice-CT - Hat der Goldstandard der Schwerstverletzten-Diagnostik einen eigenen Standard?
Alexandra Brandl, Regensburg
Stefan Reske, Zwickau
Andreas Schreyer, Regensburg
Stefan Huber-Wagner, München
Martin Kulla, Ulm
Michael Nerlich, Regensburg
Antonio Ernstberger, Regensburg
1.5 Schockraumkriterien GoR B – Was passiert tatsächlich bei einem Delta V von 30 km/h bzw. einer Intrusion von 50-75 cm?
Fanziska Dorfner, Regensburg
Katharina Angerpointner, Regensburg
Stefanie Weber, Regensburg
Karen Tschech, Regensburg
Michael Nerlich, Regensburg
Antonio Ernstberger, Regensburg
1.6 Hyperextensionsverletzungen der thorakolumbalen Wirbelsäule – seltene Verletzung mit jedoch deutlich steigender Inzidenz
Timo Michael Heintel, Würzburg
Fabian Gilbert, Würzburg
Martin Cornelius Jordan, Würzburg
Rainer Meffert, Würzburg
1.7 Das Herz in der „Folie“
Holger Rupprecht, Fürth
Katharina Gaab, Fürth
1.8 Grenzerfahrungen zum Schmunzeln: Verifikation von Theorien zum Personenströmungsverhalten bei Evakuation ohne Notfall-Lagen durch Beobachtung von Verhaltensmustern bei Bildungsbürgern in der Oper von Valencia
Michael A. Scherer, Dachau
2.1 Kinderunfallkommission – prospektive Untersuchung zur Unfallcharakteristik bei 539 Kindern
Michael A Scherer, Dachau
5.1 Der „alte“ multitraumatisierte Patient – lohnt sich der Aufwand?
Holger Rupprecht, Fürth
Kristina Wohlfart, Fürth
Alp Türkoglu, Fürth
5.2 Therapiestrategien bei der Behandlung der lumbalen Spinalkanalstenose im fortgeschrittenen Lebensalter
Jürgen Ropers, Henstedt-Ulzburg
5.3 Der Gleitnagel bei der traumatischen Schenkelhalsfraktur des älteren Patienten
Tim Friedrich Raven, Aschaffenburg
Arash Moghaddam, Aschaffenburg
5.4 Brauchen wir eine Nachuntersuchung 10 Jahre nach proximaler Femurfraktur? Eine Analyse von 300 konsekutiven Patienten.
Franz Müller, Regensburg
Michael Galler, Regensburg
Bernd Füchtmeier, Regensburg
5.5 Ist ein MRT trotz Osteosynthese bei Schenkelhalsfraktur möglich?
Sonja Boxriker, Aschaffenburg
Javad Mammadov, Aschaffenburg
Kiril Boychev Petrov, Aschaffenburg
Arash Moghaddam, Aschaffenburg
Wilhelm Friedl, Wertheim am Main
Tim Friedrich Raven, Aschaffenburg
5.6 Prothetischer Gelenkersatz bei Frakturen des Kniegelenkes beim betagten Patienten
Rupert Ketterl, Traunstein