48. Bayerische Anästhesietage
05. - 06. Oktober 2018 • Kongress am Park Augsburg

Grußwort

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

im Namen unserer Verbände, der DGAI und des BDA, möchten wir Sie sehr herzlich am 5. und 6. Oktober zu den 48. Bayerischen Anästhesietagen nach Augsburg, die Stadt mit dem Friedensfest und der ältesten Sozialsiedlung der Welt, der Fuggerei, einladen.

Der diesjährige Festvortrag wird die historischen Schwerpunkte der Stadt ausführlicher beleuchten. Lassen Sie sich überraschen und gewinnen Sie einen Einblick in eine bewundernswerte Stadt, die neben ihrer Historie auch in der Gegenwart als jüngstes Universitätklinikum und als Bewerberin für das UNESCO-Weltkulturerbe auf sich aufmerksam macht.

Auch in diesem Jahr möchten wir Sie als Ärzte und Pflegekräfte wieder aktiv zum Mitmachen und Mitreden auffordern. Nutzen Sie die vielfältigen Angebote an Vorträgen, Fallvorstellungen und Workshops, um neue Erkenntnisse und Fertigkeiten zu gewinnen und Erfahrungen und Wissen auszutauschen. Gerade in unserem Fachgebiet arbeiten Ärzte und Pflegekräfte enger zusammen als in vielen anderen medizinischen Fächern. Durch das neue Weiterbildungsformat „interprofessionelles Update Pflege & Ärzte“ möchten wir dies zum Ausdruck bringen und beide Gruppen noch enger verschmelzen. Im Mittelpunkt dieses Updates stehen “die Lunge und der lungenkranke Patient“.

Als interdisziplinäres Schwerpunktthema wurde in diesem Jahr das perioperative Management des geriatrischen Patienten gewählt. Aus Sicht des Geriaters, des Unfallchirurgen und des Anästhesisten soll zur Diskussion gestellt werden, wie diese kontinuierlich wachsende Patientengruppe optimal durch die Operation begleitet werden kann.

Medizin, Anästhesie und Intensivmedizin unterliegen einem ständigen Wandel, und was gestern noch „State of the Art“ war, ist heute schon überholt. Dieser rasanten Entwicklung soll die neugeschaffene Reihe „Schlaglichter“ Rechnung tragen. In kurzen Statements erhalten Sie eine klare „Take-Home-Message“, die Sie am nächsten Arbeitstag in Ihrer Klinik einsetzen können.

Neben Vorträgen und Statements zu aktuellen TOP-Themen aus Anästhesie, Intensivmedizin, Schmerzmedizin und Notfallmedizin besteht wieder Gelegenheit, interessante klinische Fälle, die erneut Prof. Dr. Junger aus Nürnberg zusammengestellt hat, interaktiv zu diskutieren.

Aber auch praktische Kenntnisse und Fertigkeiten können Sie in vielfältigen Workshops erwerben und vertiefen. Besonders hervorheben möchten wir hier die anästhesiefokussierte Sonografie, das Management des schwierigen Atemwegs und die Erstversorgung von Neugeborenen, die auf diesem BAT erstmals ein erfahrener Pädiater vermitteln wird.

Ambulantes Operieren, das von den Operateuren getrieben und seine Grenzen immer mehr ausweitet, stellte für den Anästhesisten in Klinik und Praxis eine besondere Herausforderung dar. Herr Komar aus Regensburg konnte wieder viele erfahrene Kliniker und Fachexperten gewinnen, die zu aktuellen Fragen Rede und Antwort stehen.

Nach dem durchschlagenden Erfolg im letzten Jahr möchten wir auch in diesem Jahr das Modul „Allgemeine Kardioanästhesie“ zur Erlangung der Qualifikation als erfahrene/r Kardioanästhesist/in nach den Vorgaben der DGAI anbieten. Diese Veranstaltung spricht nicht nur Interessierte am Curriculum Kardioanästhesie an, sondern alle, die herzkranke Patienten kompetent betreuen möchten.

Verschiedene Satellitensymposien runden das umfassende Fortbildungsangebot ab und weisen auf die Möglichkeit hin, sich über aktuelle Entwicklungen von Medikamenten, Medizintechnik und Verbrauchsmaterial im Rahmen der Industrieausstellung bei unseren Partnern der Industrie zu informieren.

Am Samstag laden wir Sie alle sehr herzlich, sei es als niedergelassener oder klinisch tätiger Arzt, in Weiterbildung oder als Facharzt, zur Mitgliederversammlung des BDA und der DGAI ein. Wir befinden uns in bewegten Zeiten, und nur wenn Sie alle zahlreich teilnehmen, können wir Ihre Interessen umfassend wahrnehmen, Informationen gezielt weitergeben und Geschlossenheit nach Außen demonstrieren. Außerdem finden Neuwahlen der Landesvorsitzenden und deren Stellvertreter statt.

Da die Dauer der Mitgliederversammlung limitiert ist, besteht auch diesmal am Freitagabend die Gelegenheit, Probleme aus dem klinischen Alltag im Rahmen des Anästhesie- Stammtisches in einer entspannten Atmosphäre bei einem oder auch zwei Glas Bier nach dem Motto „Jetzt red I“ zur Sprache zu bringen. Eingeladen sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Führungsverantwortung und alle, die zu einer positiven Entwicklung der bayerischen Anästhesie beitragen möchten. Als kompetente Gesprächspartner für diese Veranstaltung haben wir Mitarbeiter der Bayerischen Landesärztekammer eingeladen.

Die Bayerischen Anästhesietage sollen aber nicht nur ein anspruchsvolles Programm bieten, sondern auch die Gelegenheit zum kollegialen Informationsaustausch und zum gemütlichen Beisammensein. Dazu werden wir uns am Freitagabend zum Get-Together im Kongresszentrum am Park treffen. Für Unterhaltung und kulinarische Erfrischungen wird gesorgt.

Wir bedanken uns schon jetzt für die hervorragende Arbeit des wissenschaftlichen Komitees, für die professionelle Kongressorganisation durch die sehr freundlichen und hilfsbereiten Mitarbeiterinnen von MCN, für die unentbehrliche Unterstützung durch die Industrie, sowie bei allen Referenten, Tutoren und Vorsitzenden für ihren aktiven Einsatz.

Wir würden uns sehr freuen, Sie möglichst zahlreich am ersten Freitag und Samstag im Oktober in der schwäbischen Metropole Augsburg zu informativen Bayerischen Anästhesietagen willkommen heißen zu dürfen.

Prof. Dr. med. Bernhard M. Graf, MSc
Landesvorsitzender der DGAI
PD Dr. med. Michael Dinkel, MBA
Landesvorsitzender des BDA