Interdisziplinäres Symposium zur Simulation in der Medizin
InSiM 2017
Simulationstraining für Patientensicherheit
12. - 14. Oktober 2017 · Radisson Blu Park Hotel & Conference Center in Dresden

Vorläufiges Programm Hauptkongress* InSiM 2017

Programm Freitag, 13.10.2017

08.00 Uhr Registrierung & Industrieausstellung mit Kaffee
09.00 Uhr Eröffnung des InSiM 2017
Dr. med. Marcus Rall
09.10 Uhr Grußwort aus Dresden
Prof. Dr. Thea Koch
Klinikdirektorin Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der Technischen Universität Dresden
Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie
09.20 Uhr Neues von der DGSiM
Dr. Stephan Prückner, INM und Vorstandsmitglied der DGSiM
09.30 Uhr Neues aus der Simulation
Dr. med. Marcus Rall, InPASS
09.45 Uhr Vorstellung der Partner der Industrieausstellung
Frank Op Hey, InPASS
10.00 Uhr

Neu am InSiM!

10.00 Uhr "Machen statt Zuhören"
Interaktiver Erfahrungsaustausch aller InSiM-Teilnehmer zu verschiedenen Aspekten der Simulation

Einführung und Erklärung des Ablaufes

Runde 1 & 2
11.15 Uhr Pause
12.00 Uhr

Runde 3 & 4

13.00 Uhr

Mittagessen

14.15 Uhr

Keynote 1
Der Beweis ist erbracht: Einführung CRM erhöht die Patientensicherheit, und Simulations-Teamtraining relevante Erfolgsfaktor – eine Erfolgsgeschichte aus der Intensivmedizin.

Dr. Marck Haerkens, MD, PhD, Gründer & Geschäftsführer der Organisation „Wings of Care“, berichtet über die Details seiner erfolgreichen und international anerkannt publizierten Interventionsstudie

15.15 Uhr

Keynote 2
Erfolgsrezepte für nachhaltige Trainingseffekte – mehr als nur Szenarien machen, Erfahrungen aus vielen Jahren in-situ-Simulation

Dr. med Jens-Christian Schwindt, SimCharacters

15.45 Uhr

Pause

16.15 Uhr

Workshop- & Vortragssession am Freitag 16.15 Uhr bis 17.45 Uhr

Information zur Teilnahme: Sie können sich jeweils für die Teilnahme an der Vortragsreihe oder für einen Workshop entscheiden. Ein Wechsel während der Session ist nicht möglich.

Parallel zur Session am Freitag - Industrieworkshop der Firma Prodytel

Planung eines raumübergreifenden Audio-und Videosystems zur Aufzeichnung und zum Streaming in Simulationszentren

Kurzvorträge
Session am Freitag 16.15 Uhr - 17.45 Uhr


Vortrag 1
Wie kann die Ausbildung des Steuermannes / Operators aussehen - Ergebnisse des Pre Courses


Mag. Jörg Asanger
Mag. Daniela Lehmann
Vortrag 2
Warum investiert ein regionaler Klinikverbund in ein Simulationszentrum?


Dr. Stefan Weiß, Ludwigsburg Regionale Kliniken Holding RKH GmbH, Klinikum Ludwigsburg, Ärztlicher Leiter RKH-Simulationszentrum Katastrophenschutzkoordinator der RKH Leiter Notarztdienst Ludwigsburg
Vortrag 3
Gesundheitsökonomische Betrachtungen zur Finanzierung von Simulationstrainings


Prof .Dr. Stefan Schröder, Düren
Vortrag 4
Wenn Simulation auch mal weh tut - MedSim Training der Bergwacht


Dr. Urs Pietsch, Kantonsspital St. Gallen Klinik für Anästhesiologie, Intensiv-, Rettungs- und Schmerzmedizin
Vortrag 5
Teambuilding 2.0


Sascha Quitter, Fachhochschule Münster, Fachbereich Gesundheit
Workshop-Reihe
Session am Freitag 16.15 Uhr - 17.45 Uhr
 
WS 1
Handlungsorientiert Lehren und Lernen. Pädagogische und didaktische Ansätze in Simulationen zur systematischen Entwicklung und Evaluation von Kompetenzen.


Tanja Baier, Christine Loewenhardt, Lisa Peters, Kerstin Reusch, SimNAT Pflege
WS 2
Von Zwischenfällen zu Szenarien – das CIRS in der Simulation


Dr. med. Carl Schick, Andrea Nef, Barbara Fratangeli, Simulationszentrum UniversitätsSpital Zürich
WS 3
CRM Spiele


Dr. Oliver Meyer, Institut für Notfallmedizin und Medizinmanagement (INM) München
WS 4
Interprofessionelle Simulationen - Institutionelle Probleme in der Nussschale - Probleme im interprofessionellem Umgang


Hubert Heckel und Dr. med. Bastian Grande UniversitätsSpital Zürich
WS 5
"Deepwater Horizon" – Impulse für CRM-Trainings


Dr. Michael St.Pierre, Björn Lütcke, Anästhesiologische Klinik, Uniklinikum Erlangen
WS 6
Mobile in-situ-SimulationsTrainings: Vorteile, Voraussetzungen, Fallstricke und Tipps - Erfahrungen von mehreren 10.000 km "on the road"


Frank Op Hey und Dr. Marc Lazarovici InPASS und INM München
WS 7
Prävention und Management von Teamkonflikten – die PCM – Methode


Dr. Marc Weinert, Ärztlicher Koordinator HELIOS Akademie Berlin
WS 8
Geburt Präklinik


Celine Jasper-Birzele, Maria Champeimont Hebammen für Patientensicherheit; INM
WS 9
Sicherung von Aufbau und Betrieb eines Simulationszentrums – Interaktiver Workshop nach den Konzepten des „Global Network for Simulation in Healthcare“


Dr. Stefan Mönk, Chief Medical Officer, CAE
17.45 Uhr Kurze Pause & Transfer Plenum
18.00 Uhr Keynote 3
Das Märchen vom menschlichen Versagen
Dr. Michael St. Pierre, Uniklinik Erlangen
18.30 Uhr Apero / Empfang in der Industrieausstellung


Im Anschluss ab ca. 19.30 Uhr:

InSiM Abendessen


Erfahrungsaustausch und Networking im Kongresshotel



Programm Samstag, 14.10.2017

08.00 Uhr Registrierung & Industrieausstellung mit Kaffee
08.45 Uhr Von anderen lernen – Interessantes aus Tag 1
InSiM-Teilnehmer berichten
Moderation: Dr. med. Marcus Rall, InPASS
09.00 Uhr Keynote 4
Warum ein Klinikkonzern in ein konzernweites Simulationsprojekt investiert?


Teil 1: Die Motivation aus Sicht des Vorstandes
Dr. Jens Schick; Mitglied des Vorstands (CSO), Sana Kliniken AG

Teil 2: Umsetzung des Projektes
Dr. Heidemarie Haeske-Seeberg; Sana Kliniken AG, Bereichsleitung Qualitätsmanagement und klinisches Risikomanagement

Tandem-Plenumsvortrag
09.45 Uhr Damit der Start ins Leben gelingt, auch in Außenstationen; start4neo®- einheitlicher Neugeborenen Reanimationskurs für die ganze Schweiz mit Kurzszenarien
Dr. med. Lukas Hegi, Chefarzt Neonatologie, Kantonsspital Winterthur KSW, Gesamtleiter start4neo® Schweiz

Damit der Start ins Leben gelingt, auch in schwierigen Situationen;
Implementation des Lehr- und Lernkonzeptes start4neo® im Bachelorstudiengang Hebamme

Claudia Putscher, Leiterin Kompetenzgruppe Skills, ZHAW, Institut für Hebammen, Winterthur
10.15 Uhr Simulation gestern und heute - Vortrag in zwei Teilen

Anatomische Sammlungen, Wachsplastiken und Moulagen -Simulation und Bildgebung vor 100 Jahren

Dr med. Hans-Peter Pätzug, FA für Orthopädie und Unfallchirurgie, Dresden

und

Die heutigen Simulationstechniken
Dr. med. et MME Monika Brodmann Mäder, Universitäres Notfallzentrum Inselspital Bern
10.45 Uhr Pause
11.00 Uhr Keynote 5
Probleme und Lösungen zur Einführung eines Trainings- und Simulationsprogramms an einer großen Universitätsklinik – eine Erfolgsgeschichte an der LMU

Dr. Stephan Prückner und Team INM München, Vorstandsmitglied DGSIM
11.30 Uhr Workshop- & Vortragssession am Samstag 11.30 Uhr - 13.00 Uhr

Kurzvorträge
Session am Samstag 11.30 Uhr - 13.00 Uhr


Vortrag 6
Simulationstraining in Hinblick auf die Notfallsanitäterergänzungsprüfung und eventueller Nutzen für die Nachhaltigkeit in der täglichen Anwendung innerhalb des KV Regensburg


Johannes Gottschalk BRK, KV Regensburg Rettungswachenleiter
Vortrag 7
Training ist Pflicht - Simulation als Teil einer Personalstrategie


Dr.Christian Albiker, St. Franziskus-Hospital GmbH, Stellvertretender Leiter FranziskusSIM
Vortrag 8
Simulationstraining in der rettungsdienstlichen Fortbildung in Regensburg. Was bewegt einen Kreisverband in eigene Simulationsausstattung zu investieren?


Sebastian Lange, Rettungsdienstleiter des KV Regensburg des BRK
Vortrag 9
Kann sterben simuliert werden?


Anna Christine Steinacker und Victoria Pfeffer, Hochschule Fulda University of Applied Sciences
Workshop-Reihe
Session am Samstag 11.30 Uhr - 13.00 Uhr

 
WS 10
Lerntransfer aus dem Simulationstraining in den Alltag, fördernde und hemmende Faktoren


Dr. Urs Pietsch und Laura Galli, St.Gallen & Bergwachtzentrum für Simulation Bad Tölz
WS 11
Übersichtsartikel Simulation in der Notfallmedizin


Alin Schaumberg, Uni Marburg
WS 12
Aufbau eines neuen Simulationszentrums an einem regionalen Klinikverbund


Dr.Stefan Weiß, Martin Schneider, Regionale Kliniken Holding RKH GmbH, Klinikum Ludwigsburg, Simulationszentrum
WS 13
Vorstellung der SESAM Akkreditierung für Institutionen sowie Einführung der deutschen Übersetzung der zu Grunde liegenden Dokumente durch die DGSiM Institution


Dr. Marc Lazarovici, SESAM
Dr. Stefan Gisin, SESAM
Dr. Georg Breuer, Universitätsklinikum Erlangen und Vorstandsmitglied DGSiM
WS 14
Entwicklung eines „Vomiquin“ und Etablierung eines strukturierten Rapid Sequence Induction (RSI) Trainings


Dr.Markus Flentje und Dr.Hendrik Eismann, Medizinische Hochschule Hannover
WS 15
Führungskräftesimulationstrainings: Planung, Durchführung und Debriefing – Was bringt den Erfolg


Prof. Dr. Peter Bradl, Stefan Mendl, Tim Saborowski, IREM-Institut für Rettungswesen, Notfall- und Katastrophenmanagement
WS 16
„Deepwater Horizon“ – Impulse für CRM-Trainings (Wiederholung von Freitag)


Dr.Michael St.Pierre, Björn Lütcke, Anästhesiologische Klinik, Uniklinikum Erlangen
WS 17
entfällt leider!

WS 18
„Überlegungen zur Finanzierung von Simulationstrainings – Womit überzeuge ich meine Geschäftsführung?“


Prof. Dr. Stefan Schröder, Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie der Krankenhaus Düren gem. GmbH

13.00 Uhr Mittag
14.00 Uhr Signifikante Verbesserung der Patientensicherheit bei Notkaiserschnitten durch Simulations-Teamtrainings (STT) – Ergebnisse einer Studie von einem Perinatalzentrum
Dr. Georg Fröse, Wien
14.20 Uhr Neues aus dem Netzwerk?
14.30 Uhr Protokoll vs. Therapiefreiheit
Dr. Tobias Steffen, Ärztlicher Leiter Rettungsdienst Goslar
15.00 Uhr Abschluss InSiM17 und Ausblicke InSiM 2018
15.15 Uhr Ende InSiM 2017


Pause bis Start Mitgliederversammlung DGSiM
15.45 Uhr

DGSiM: 3. Ordentliche Mitgliederversammlung

Teilnahme nur für Mitglieder
Beitritt zur DGSiM während des InSiM jederzeit möglich
17.45 Uhr Ende

Das InSiM wird durchgeführt von

InPASS Patientensicherheit

In Kooperation mit

DGSIM Deutsche Gesellschaft zur Förderung der Simulation in der Medizin e.V.
NETZWERK KINDERSIMULATION
SimNat Pflege
Society in Europe for Simulation applied to Medicine


 

Teilnehmerregistrierung
Call for Posters
Bereits angemeldete Industrieaussteller InSiM 2017